Pressemitteilungen

select
 
Data pager
Data pager
1
Seitengröße
PageSizeComboBox
select
Seite 1 von 1 | Eintrag 1 bis 6 von 6
  2019-01-11

Wohnungslosigkeit endlich wirksam bekämpfen

Wohlfahrtsverbände legen Lösungsvorschläge vor

Hamburg, 11. Januar 2019. Die aktuelle Wohnungslosenbefragung zeigt einen drastischen Anstieg der Wohnungslosigkeit seit 2009. Die Hamburger Wohlfahrtsverbände fordern deshalb ein Umdenken des Senats und legen eigene Forderungen vor. Das zentrale Ergebnis der Studie ist bereits vor einigen Wochen bekannt geworden: Innerhalb von neun Jahren hat sich die Zahl der obdachlos auf der Straße lebenden Menschen von 1.029 auf 1.910 Personen erhöht. Das 
  2018-12-19

Beschäftigungsprojekte für Langzeitarbeitslose vor dem Aus

Wohlfahrtsverbände fordern Hamburger Mittel für soziale Quartiersprojekte

Hamburg, 19. Dezember 2018. Die Hamburger Wohlfahrtsverbände zeigen sich enttäuscht darüber, dass der rot-grüne Senat keine städtischen Haushaltsmittel mehr für die sogenannten Stadtteilprojekte bereit stellen will. Diese bislang politisch gewollten Projekte bieten langzeiterwerbslosen Menschen sinnvolle Arbeitsplätze und sichern gleichzeitig die soziale Infrastruktur in benachteiligten Quartieren. Bislang 
  2018-10-25

Wohnungslosenbefragung: Zahlen sind Weckruf an den Senat

Bekanntgabe der Befragungsergebnisse verstößt gegen Vereinbarung mit Wohlfahrtsverbänden

Hamburg, 25. Oktober 2018. Die vorab bekannt gewordenen Zahlen der Wohnungslosenbefragung belegen einen dramatischen Anstieg der Wohnungslosigkeit in Hamburg seit 2009. So hat sich die Zahl der obdachlos auf der Straße lebenden Menschen auf 1.910 Personen nahezu verdoppelt. Auch die Zahl der wohnungslosen, in öffentlich-rechtlicher Unterbringung lebenden Menschen hat zugenommen und liegt jetzt bei 4.464 Personen. Zusammen mit den 
  2018-09-24

MBE-Aktionswoche: Gelingende Integration entscheidet sich hier und jetzt!

Verbände fordern Absicherung der Migrationsberatung

24. September 2018. Die Integration von neu zugewanderten Menschen kann nur gelingen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen – und dazu gehört eine gut ausgestattete Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE). Dass die Beratungseinrichtungen finanziell deutlich gestärkt werden müssen, war das Hauptanliegen der MBE-Aktionswoche der Hamburger Wohlfahrtsverbände, die vom 17. bis 21. September stattfand. Im Rahmen der Aktionswoche luden die 
  2018-09-04

Mehr Große für die Kleinen.

Wohlfahrtsverbände begrüßen, dass die Personalschlüssel in Kitas verbindlicher und teilweise früher umgesetzt werden.

Die Volksinitiative „Mehr Hände für Hamburgs Kitas“ und die Verantwortlichen der Stadt haben sich darauf geeinigt, dem 2014 zwischen AGFW und Stadt verhandelten Eck- punktepapier Gesetzesrang zu verschaffen. Gabi Brasch, Vorsitzende des Fachausschusses Jugendhilfe der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e.V. (AGFW): „Die Verhandlungen der Initiative haben ergeben, dass die Vereinbarungen des Eckpunktepapieres von Stadt und 
  2018-02-01

Das Recht auf Familie gilt für alle

Wohlfahrtsverbände kritisieren Kompromiss zum Familiennachzug

Mit ihrem Kompromiss zum Familiennachzug für subsidiär geschützte Flüchtlinge verstoßen CDU und SPD gegen die Rechte der Betroffenen und nehmen Flüchtlingen ihre Zukunftsperspektive. Das stellen die Hamburger Wohlfahrtsverbände anlässlich des heutigen Bundestagsbeschlusses in einem Positionspapier fest. Das Papier wird unterstützt vom Deutschen Gewerkschaftsbund Hamburg, dem Flüchtlingsrat Hamburg, dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der 
RadButton