Pressemitteilungen

select
 
Data pager
Data pager
1
Seitengröße
PageSizeComboBox
select
Seite 1 von 1 | Eintrag 1 bis 5 von 5
  2020-10-01

Digitalisierung der Seniorenarbeit ermöglichen

AGFW Hamburg fordert mehr Unterstützung digitaler Teilhabe von Älteren

Hamburg, 01.10.2020. Zum heutigen „Tag der älteren Generation“ fordert die AGFW Hamburg, das Thema Digitalisierung in den Mittelpunkt der weiteren Entwicklung der Offenen Seniorenarbeit zu stellen. Bereits mit ihrem Positionspapier „Älter werden in Hamburg“, das die AGFW vor einem Jahr veröffentlicht hatte, setzten die Hamburger Wohlfahrtsverbände dieses Thema auf die Agenda. Jetzt untermauert die AGFW 
  2020-08-28

Viel geschafft, aber noch einiges zu tun

Hamburger Wohlfahrtsverbände zu 5 Jahren „Wir schaffen das“

Hamburg, 28.08.2020. Am Montag jährt sich zum fünften Mal der Ausspruch von Angela Merkel „Wir schaffen das!“. Für die Hamburger Wohlfahrtsverbände fällt der Rückblick auf die letzten Jahre vielschichtig aus. Als die Bundeskanzlerin am 31.08.2015 ihren berühmten Appell an die Öffentlichkeit richtete, markierte sie damit einen Wendepunkt in der Entwicklung unserer Zuwanderungsgesellschaft. 
  2020-02-21

Gut betreut in Hamburgs Kitas

Hamburger Wohlfahrtsverbände sehen Qualität ihrer Kitas durch erstes Ergebnis des Prüfverfahrens bestätigt

Hamburg, 21.02.2020. Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (AGFW), deren Mitglieder gut die Hälfte aller Hamburger Kitas vertreten, bedankt sich bei den rund 20 Kitas, die sich freiwillig für die Erprobungsphase gemeldet haben. Sie beglückwünscht stellvertretend die ASB-Werkstatt-Kita Kirchenhang, die als eine der ersten Hamburger Einrichtungen das Kita-Prüfverfahren erfolgreich durchlaufen hat. Hamburgs Kitas hätten sich 
  2020-01-28

Hamburg braucht eine separate Notschlafstelle für junge Wohnungslose

AGFW lehnt Unterbringung von Jungerwachsenen im Neubau des Pik As ab

Hamburg, 28.01.2020. Wie von der Presse berichtet, wird die Notübernachtungsstätte Pik As neu gebaut und um einen abgetrennten Bereich für Jungerwachsene ergänzt. Die Hamburger Wohlfahrtsverbände weisen allerdings schon lange darauf hin, dass die Unterbringung von erwachsenen und jungen Wohnungslosen gemeinsam auf einem Gelände nicht angemessen ist. Laut einer am 27. Januar veröffentlichten Pressemitteilung des Senats sollen in dem 
  2020-01-23

Chancen für Langzeitarbeitslose erhöhen

Hamburger Bündnis: Politik muss Förderbedingungen verbessern

Hamburg, 23.01.2020. Hamburg hat die Möglichkeit, weitaus mehr Langzeitarbeitslose in Beschäftigung zu bringen als bisher. Dafür müsste die Stadt die Rahmenbedingungen für neue Förderinstrumente verbessern und neben Bundesmitteln auch eigene Gelder einsetzen. Diese Forderungen erhebt das Hamburger Bündnis für öffentlich geförderte Beschäftigung, dem die Hamburger Wohlfahrtsverbände, der 
RadButton