Veröffentlichungen

select
 
Data pager
Data pager
Seitengröße
PageSizeComboBox
select
Seite 1 von 8 | Eintrag 1 bis 6 von 46
  2022-07-05

Streichung des Programms "Sprach-Kitas"

Stellungnahme der Kita-Anbieter

Die Entscheidung des Bundesfamilienministeriums, das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ zu beenden, statt es – wie im Koalitionsvertrag vereinbart wurde – weiterzuentwickeln, sorgt für großes Unverständnis in der Hamburger Kitalandschaft. Fachkräfte und Eltern sind gleichermaßen alarmiert. Die jetzigen Ankündigungen torpedieren die Chancengleichheit der Kinder, die einer Sprachförderung bedürfen. 40 % der Kinder in den Kindertageseinrichtungen in 
  Stellungnahme_Bundesprogramm-Sprach-Kitas_Juli_2022.pdf   (461 KB)
  2022-05-10

Aktionsplan zur Überwindung von Wohnungslosigkeit

Eckpunktepapier der AGFW

Die aktuelle Bundesregierung hat sich in ihrem Koalitionsvertrag zum Ziel gesetzt, bis 2030 Obdach- und Wohnungslosigkeit zu überwinden und zu diesem Zweck einen Nationalen Aktionsplan aufzulegen. Kurz darauf haben die Bundesländer auf der ASMK im Dezember 2021 ihre Unterstützung für den Beschluss der EU erklärt, Obdachlosigkeit innerhalb der nächsten acht Jahre zu beenden. Die AGFW hat diese Bekenntnisse mit großer Freude aufgenommen und 
  AGFW-Eckpunkte_Aktionsplan-Ueberwindung-Wohnungsloskeit.pdf   (522 KB)
  2022-05-09

Online-Beratung: Bedarfe der Klient*innen

Ein Bericht der AGFW

Mit der Unterstützung von Beratungsstellen wurden Bedarfe von Ratsuchenden im Kontext der Digitalisierung erhoben. Im Bericht werden die Umfrage-Ergebnisse dargestellt. Es standen Fragen nach der Art der vorhandenen Endgeräte, des Internetzugangs, dem Wunsch nach einer digitalen Terminvereinbarung und digitalen Beratung im Mittelpunkt. 380 Ratsuchende von 13 Beratungseinrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege haben sich beteiligt. Die 
  AGFW_Bedarfe_Onlineberatung_Mrz_2022.pdf   (319 KB)
  2022-03-15

Unterstützung für Menschen aus der Ukraine

Koordinierte Hilfe

In Hamburg kommen weiter täglich Schutzsuchende aus der Ukraine an. Unterstützung finden sie auch bei den Hamburger Wohlfahrtsverbänden. Diese leisten Hilfe bei der Erstversorgung, der Aufnahme und der Beratung von Geflüchteten. Auch in Krisensituationen wie dieser zeigt sich, dass die Zusammenarbeit der Verbände in der AGFW dabei hilft, Kräfte zu bündeln und Menschen wirkungsvoll zur Seite zu stehen. Vor 
  2021-10-28

Selbsttests für Freiwilligeninitiativen

Ausgabe durch die AGFW

Um das freiwillige Engagement für wohnungslose und bedürftige Menschen während der Pandemie zu stärken, gibt die AGFW noch bis Ende 2021 kostenlos Selbsttests an Freiwilligenorganisationen aus. Die Selbsttests können bei der AGFW angefragt und abgeholt werden. Finanziert wird das Projekt über die Hamburger Sozialbehörde.Alle Fakten im Überblick: Zielgruppen: Initiativen/Organisationen/Vereine und Einzelpersonen, die sich in der Obdachlosen- 
  2021-06-24

Die Halbierung der Wohnungslosigkeit in Hamburg

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Hamburg verfügt weder über eine Strategie zur Beseitigung der Straßenobdachlosigkeit noch über eine Strategie zur Verringerung der Wohnungslosigkeit insgesamt. Die wohnungs- und sozialpolitischen Maßnahmen der Stadt bleiben seit Jahren weit hinter dem Notwendigen zurück. Die AGFW erwartet vom Hamburger Senat, jetzt zielorientiert zu handeln und zeigt Wege auf, die Wohnungslosigkeit in Hamburg innerhalb von fünf Jahren zu halbieren. Denn 
  AGFW_Papier_Halbierung-Wohnungslosigkeit_Mai_2021.pdf   (276 KB)
RadButton