Wo Sie Informationen zu Corona finden

Überblick über die wichtigsten Angebote

Die Stadt Hamburg und viele zivilgesellschaftliche Organisationen haben Informationen rund um den Umgang mit dem Corona-Virus zusammengestellt. Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Angebote:

Zentrale Information der Stadt Hamburg
Telefonisch: Unter der Telefonnummer (040) 42828-4000 wurde eine Hotline für weitergehende Informationen eingerichtet. Sie ist rund um die Uhr, sieben Tage die Woche erreichbar.
Online: Auf www.hamburg.de/coronavirus informiert die Stadt Hamburg tagesaktuell zu allen Themen rund um Corona.

Hilfe-Telefon speziell für ältere Menschen
Unter der Telefonnummer 040 - 4 28 28 8000 ist das Corona-Hilfe-Telefon für ältere Menschen erreichbar, von 7 bis 19 Uhr an sieben Tagen der Woche. Es richtet sich sowohl an Senior*innen in schwierigen Situationen als auch an Hamburger*innen, die ihre Hilfe anbieten möchten.

  Infos zu sozialen Angeboten
An dieser Stelle werden viele Fragen beantwortet, die sich im Zusammenhang mit sozialen Themen, Integration und freiwilligem Engagement stellen.
https://www.hamburg.de/coronavirus/soziales/

Soziales Schutzpaket
Für Menschen, die in der Krise mit Einkommenseinbußen zu kämpfen haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung.  
https://www.hamburg.de/faq-corona-hilfen/#zehn

Freiwilliges Engagement für Corona-Betroffene
Es gibt viele Möglichkeiten, sich gerade jetzt solidarisch zu verhalten. Das AKTIVOLI-Landesnetzwerk hat Tipps und Kontaktadressen zusammengestellt.
https://www.aktivoli.de/

Unter https://www.freiwillig.hamburg/corona-hilfe.html bringen die Hamburger Freiwilligenagenturen Menschen, die helfen wollen, und solche, die Hilfe brauchen, zusammen.

Übersicht zum Betrieb von Einrichtungen der Hamburger Obdach- und Wohnungslosenhilfe
Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Hamburger Hilfseinrichtungen für obdachlose Menschen derzeit teilweise nur eingeschränkt zugänglich oder mussten ihren Betrieb einstellen. Um in dieser schwierigen Situation für alle Akteure einen zuverlässigen Informationsstand zu sichern, hat die Sozialbehörde eine Übersicht erstellt.
https://www.hamburg.de/coronavirus/13735702/obdachlosenhilfe/

Migrationssozialarbeit in Zeiten von Corona
Auf der Homepage von hamburgasyl findet sich neben vielen Grundlageninformationen auch eine aktuelle Übersicht der Angebote für Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund.
https://hamburgasyl.de/corona-infos/beratungsstellen-einrichtungen-und-projekte/

Corona und Kindertagesbetreuung
Hier finden Eltern Hinweise zum Coronavirus sowie Antworten auf Fragen im Zusammenhang mit der Kindertagesbetreuung. Die Informationen richten sich an Eltern, deren Kinder in Kitas sowie durch Tagesmütter und -väter betreut werden.
https://www.hamburg.de/coronavirus/kita/

 Sozialdienstleister-Einsatzgesetz SodEG)
Für soziale Einrichtungen, die durch die Krise in eine existenzgefährdende Notlage geraten, stellt die Bundesregierung finanzielle Hilfen bereit. Was es hierbei zu beachten gilt, hat er Paritätische Gesamtverband in einer Arbeitshilfe zusammengestellt. Außerdem informiert das Bundessozialministerium in einem Frage-Antwort-Katalog über das SodEG.
Arbeitshilfe des Paritätischen

Außerdem informiert das Bundessozialministerium in einem Frage-Antwort-Katalog über das SodEG.
FAQ des BMAS

Merkblätter für Einrichtungen
Die Gesundheitsbehörde hat für bestimmte soziale Einrichtungen Informationen in Form von Merkblättern zusammengestellt:

Merkblatt für Einrichtungen der Drogen- und Suchthilfe

Empfehlungen für Wohneinrichtungen der Pflege

Empfehlungen für ambulante Pflegedienste

Empfehlungen für Servicewohnanlagen

Empfehlungen für selbst organisierte Wohngemeinschaften

  • 2020-03--27

RadButton