Grußworte 2012

Logo Stadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freiwillige,

 

ehrenamtliches Engagement hat Konjunktur! Das zeigt die Freiwilligenbörse in jedem Jahr eindrucksvoll. So wird -aller Voraussicht nach- bei der diesjährigen, dreizehnten Freiwilligenbörse die beeindruckende Gesamtzahl von 50.000 Besuchern überschritten. Der persönliche Kontakt von Mensch zu Mensch und die Vielfalt des Informationsangebotes im Engagementbereich ‚auf einen Blick’ bleibt dabei über die Jahre das Erfolgsrezept der Hamburger Freiwilligenbörse.

 

Das breite, generationenübergreifende Interesse an ehrenamtlichem Engagement ist unter den Bürgerinnen und Bürgern Hamburgs enorm. Ein Drittel der Bevölkerung ist nach Untersuchungen wie dem Freiwilligensurvey bereit, sich zu engagieren, setzt diesen Wunsch aber noch nicht in die Tat um. Oft fehlt es eben an passenden Anknüpfungspunkten, an Informationen über mögliche Engagementfelder oder auch schlicht an einem aktiven Anstoß. Die Freiwilligenbörse spielt daher eine wichtige Rolle, denn Sie bietet eine breite Übersicht der Möglichkeiten eigenes Engagement aktiv und in Gemeinschaft zu gestalten.

 

Engagement tut gut! Es trägt nachweislich dazu bei, die Herausforderungen der modernen Gegenwartsgesellschaft erfolgreich zu bewältigen. Ohne Menschen und ihr Engagement wären soziale Einrichtungen, Nachbarschaftshilfen, Sportvereine, kulturelle Veranstaltungen und vieles andere mehr in der bisherigen Qualität und Quantität kaum denk- und durchführbar. Freiwilliges Engagement schlägt Brücken sowohl zwischen den Generationen als auch zwischen den unterschiedlichen Kulturen. Viele Engagierte erleben Ihr Ehrenamt als persönlich sinnstiftend, sie erfahren Anerkennung und gewinnen ein gestärktes Selbstbewusstsein. Auch entstehen durch eigenes Engagement oftmals vielfältige interessante neue Kontakte und manchmal auch ganz neue Projekte.

 

Freiwilliges Engagement ist kein Lückenbüßer oder Ersatz für hauptamtliche Arbeit. Ehrenamtlichkeit ergänzt staatliche Leistungen mit kreativen und eigenständigen Facetten. Motivierte, aktive Menschen sowohl Hauptberufliche wie Ehrenamtliche gestalten heute an vielen Orten in unserer Stadt gemeinsam eine lebenswerte und solidarische Gesellschaft. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle sehr herzlich bedanken!

 

Gern habe ich die Schirmherrschaft für die „13te Hamburger Freiwilligenbörse“ übernommen und die ideelle und finanzielle Förderung der Börse durch meine Behörde zugesagt. Darüber hinaus bieten wir Ihnen an einem eigenen Stand Informationen darüber, wie Hamburger Behörden das Engagement in unserer Stadt fördern und begleiten.

 

Ich danke den zahlreichen freiwilligen und hauptamtlichen Organisatoren der Freiwilligenbörse für ihren enormen Einsatz, den Besuchern für Ihr Interesse und wünsche Ihnen allen einen erfolgreichen Börsentag! Ich freue mich darauf, Ihnen beim Messerundgang in der Hamburger Handelskammer zu begegnen.

 

Ihr



Detlef Scheele

Senator der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration 

 

 

 

Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg


Liebe Besucherinnen und Besucher! 

 

„Und was machst Du? - 1000 Freiwilligenjobs“  ist das Motto der diesjährigen AKTIVOLI-Freiwilligenbörse. Mehr als 460.000 Hamburgerinnen und Hamburger engagieren sich bereits freiwillig für und in Hamburg. Viele Menschen würden sich gerne engagieren, denn das Engagement von Freiwilligen bereichert unsere Gesellschaft! Ohne dieses Engagement wäre unsere Gesellschaft ärmer!  

 

Auf der AKTIVOLI-Freiwilligenbörse finden Sie wieder eine große Vielfalt von Möglichkeiten für Ihr persönliches Engagement. In diesem Jahr erwarten Sie über 140 Organisationen und Projekte aus den Bereichen Soziales, Kultur, Umweltschutz und mehr. Wenn Sie ein Ehrenamt suchen, werden Sie es heute hier finden und Sie können sagen: „Ich mache auch was!“ 

 

Die bisherigen zwölf Freiwilligenbörsen zählten mehr als 45.000 Besuche. Und das Interesse ist ungebrochen!  

 

Auch in diesem Jahr reiht sich die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse in eine Vielzahl weiterer Freiwilligenbörsen und Veranstaltungen zum Thema Ehrenamt in Norddeutschland, in Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ein. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.ehrenamt-im-norden.de 

 

Wir – die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e. V., ein Zusammenschluss der Hamburger Wohlfahrtsverbände (Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Diakonisches Werk, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Deutsches Rotes Kreuz, Jüdische Gemeinde Hamburg) – sind zusammen mit dem AKTIVOLI-Netzwerk und vielen anderen Organisationen die Veranstalter der AKTIVOLI-Freiwilligenbörse.  

 

Auch die AKTIVOLI-Freiwilligenbörse selbst lebt von dem Einsatz vieler Freiwilliger, denen hiermit noch einmal ausdrücklich für ihr Engagement gedankt werden soll. 

 

Für Essen, Trinken und für eine Kinderbetreuung ist gesorgt. Im ersten Stock finden Sie neben vielen Projekten auch interessante Informationsveranstaltungen und kulturelle Darbietungen. Erstmals steht Ihnen auch ein Beratungszentrum zur Verfügung, in dem erfahrene Mitarbeiter der Freiwilligenagenturen alle Fragen rund ums Ehrenamt beantworten. 

 

Seit über 1999 initiieren die Wohlfahrtsverbände mit dem AKTIVOLI-Netzwerk die Freiwilligenbörse. Diese Arbeit entspricht unserem Selbstverständnis und wird von den Wohlfahrtsverbänden auch finanziell unterstützt. 

 

Nichtsdestotrotz wünschen Ihnen hier und heute einen spannenden und informativen Aufenthalt das Vorbereitungsteam, Torsten Dalitz vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Hamburg, Projektkoordinator, und  

 

Michael Edele

Michael Edele  

Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft  

der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e. V.