Abschluss der AGFW-Impfhotline

Wohlfahrt vermittelte mehr als 1250 Termine für über 70-Jährige

Hamburg, 05. Mai 2021. Der kostenfreie Service der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtpflege zur Buchung von COVID-19-Impfterminen wird nach erfolgreicher Arbeit zum 05. Mai eingestellt.

Für viele ältere Menschen stellen die Online-Terminbuchung oder die langen Warteschleifen in der bundesweiten Impfhotline eine große Hürde dar. Aus diesem Grund hatte im März 2021 die Arbeits-gemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege einen kostenfreien Service zur Buchung von COVID-19-Impfterminen für ältere Menschen ins Leben gerufen.

Der gemeinsame Buchungsservice der Hamburger Wohlfahrtverbände war anfangs mit dem Angebot für über 80-jährige, die Hilfe bei der Organisation eines Impftermines benötigen, gestartet. Mitte April wurde der Service dann für die Personengruppe im Alter von über 70 Jahren erweitert.
Während der Laufzeit der AGFW-Servicehotline konnte für über 1250 Personen auf diesem Weg erfolgreich ein Impftermin vermittelt werden. „Dies ist ein voller Erfolg und bestätigt den hohen Bedarf an einem solchem Zusatzangebot. Neben der eigentlichen Terminvermittlung war der Gesprächsbe-darf hoch. Die Mitarbeitenden unserer Hotline haben sich hierfür in persönlichen Gesprächen gerne die Zeit genommen“, so Marie Knop, Projektkoordinatorin der AGFW-Impfhotline.

Die Anrufenden waren positiv überrascht und dankbar, ohne Warteschleife einen Impftermin verein-baren zu können. Eine Hamburgerin (79) bedankt sich: „Nachdem ich es fünf Tage lang über die 116 117 versucht habe, war ich mehr als dankbar über die schnelle und unkomplizierte Impfterminverga-be über die Hotline der AGFW. Mein Termin hat erfolgreich im April stattgefunden.“

Da einem Großteil der Personengruppe inzwischen ein Impfangebot gemacht werden konnte, geht die Nachfrage nach der AGFW-Hotline kontinuierlich zurück. Der Ausbau der Impfkapazitäten in den Hausarztpraxen und die Einführung neuer Impfangebote z.B. in ausgewählten Krankenhäusern er-leichtern zudem die Impfterminvergabe für ältere Menschen. Aus diesen Gründen haben sich die Hamburger Wohlfahrtverbände entschlossen, das Angebot der AGFW-Servicehotline (0800 355 22 33) am 05. Mai einzustellen. Der Anrufbeantworter der Hotline bleibt aber noch für Rückfragen von bereits aufgenommenen Personen aktiv.

Unser Dank gilt der Sozialbehörde Hamburg und insbesondere allen Beteiligten, die die Hotline – größtenteils ehrenamtlich – betreut haben.

Für Rückfragen:
Marie Knop | Projektkoordination AGFW-Impfhotline
Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg e.V.
Tel.: 0176 47612081
Email: marie.knop@agfw-hamburg.de


  • 2021-05-05

RadButton